Monthly Archives: Juli 2022

Poetry Installation – loneliness –

Poetry Installation Im Rahmen der Ausstellung: loneliness – negotiations – quotes – on or about By Evdokia Michailidou 30. Juli 2022 Poetry Installation  im Rahmen der Ausstellung:   loneliness – negotiations – quotes – on or about mit Evdokia Michailidou, Christi Knak Tschaikowskaja, Isabelle Finou und Ingrun Schnitzler im Kunsthafen, Kunsthaus Rhenania // Juli 2022 Evdokia Michailidou (Text)  loneliness Mit freundlicher Unterstützung von Zetacom.tv Filmproduktion & AV-Kommunikation Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln Gefördert durch ein Künstlerstipendium im Rahmen der NRW – Corona – Hilfen Foto: the sight of notion, mixed media ©evdokia michailidou, 2019

Zinnapfel

Zinnapfel Performative Lesung, Samstag, 6. August 2022, Ab 16 Uhr By Evdokia Michailidou 23. Juli 2022 CADAVRE EXQUIS – Spiel mit gefaltetem Papier, in dem es darum geht, einen Satz oder eine Zeichnung durch mehrere Personen konstruieren zu lassen, ohne dass ein Mitspieler von der jeweils vorhergehenden Mitarbeit Kenntnis erlangen kann. Das klassisch gewordene Beispiel, das dem Spiel seinen Namen gegeben hat, bildet den ersten Teil eines auf diese Weise gewonnenen Satzes: Le cadavre-exquis-boira-le-vin-nouveau (frz. = „Der köstliche-Leichnam-wird-den-neuen-Wein-trinken“). André Breton, Paul Éluard: Dictionnaire abrégé du surréalisme. Éditions José Corti, Paris 1938.                           Breton betont des Weiteren, dass man mit dem Cadavre exquis über ein unfehlbares Mittel verfüge, das kritische Denken auszuschalten und der metaphorischen Fähigkeit des Geistes freie Bahn zu verschaffen. Das Verfahren funktioniert so: Man einigt sich auf ein festes Satzschema, z. B. Subjekt (Artikel, Adjektiv/ Attribut und Substantiv) – Prädikat – adverbielle Bestimmung – Objekt (Artikel, Adjektiv und Substantiv). Jede(r) erhält einen Zettel und schreibt nun einen Satzanfang (also z. B. Artikel und Adjektiv), knickt das Papier so um, dass das Geschriebene verborgen ist, und reicht den Zettel weiter. In der folgenden Runde schreibt jede(r) ein Wort aus der nächsten vereinbarten Kategorie (im gegebenen Beispiel: ein Substantiv), knickt den Zettel um und gibt ihn weiter. Der Ablauf wiederholt sich, bis der Satz fertig ist; gegebenenfalls müssen kleine grammatische Anpassungen vorgenommen werden. Quelle: Wikipedia     Performative Lesung Samstag, 6. August 2022 Ab 16 Uhr Hinterhof 24 Taunussstr. 24 51105 Köln www.hinterhof24.de     Ausstellungsdauer:   6. – 13.8.2022 Foto: Installation, ©evdokia michailidou, 2022

loneliness – negotiations – quotes – on or about

loneliness – negotiations – quotes – on or about Ausstellung mit Performance, Videokunst, Objektkunst, Malerei und Gedichten By Evdokia Michailidou 03. Juli 2022 https://www.evdokiamichailidou.com/wp-content/uploads/2022/07/Teaser-220703-_-3.mp4 Köln, den 7. Juli 2022 –  Vier künstlerische Positionen  bilden die Ausstellung                 loneliness – negotiations – quotes – on or about  der Kölner und  Düsseldorfer Künstlerinnen Christi Knak Tschaikowskaja, Evdokia Michailidou, Isabelle Finou und Ingrun Schnitzler, die am 7. Juli um 18 Uhr im Kunsthafen des Kunsthauses Rhenania Köln eröffnet wird. Bis zum 15. Juli zeigen sie Videokunst, Performances, Malerei, Objekte und Installationen. Weitere Informationen unter https://kunsthafen.com Die Performative Ausstellung erarbeitet thematisch die Grundbegriffe Einsamkeit, Vereinzelung, body memory und Genderfreiheit. EXIT GENDER the performance von Christi Knak Tschaikowskaja, basierend auf dem Buch – Exit Gender – von Lann Hornscheidt und Lio Oppenländer  ist eine Art performatives Ritual mit drei Performer*innen, das die Grundthematik von Geschlechter-Binarität und das Regelwerk konformer Vorstellungen von Geschlechteridentitäten auflöst und als Performance den zeitgenössischen Diskurs von Genderfreiheit bespielt. Im Vordergrund steht der Vorschlag, eines gänzlichen Austritts aus dem Geschlechtsregister, ein „Exit Gender“, der einer eigenen Genderidentifikation die notwenige Freiheit lassen könnte. Die Künstler*in zeigt Objektkunst und Skulpturen, die Teil der Performance sind. Malerei und Installation, Videokunst und Objekte sind in der Schau ebenso zu betrachten, wie die Prosa- und Lyrik- Fragmente von Evdokia Michailidou, die Narrative der Einsamkeit beschreiben und Leser*innen und Hörer*innen dazu anregen sollen, sich von konventionellen Denkmustern zu lösen. Den Menschen und das Wesenhafte im Kontext der Umgebung thematisieren die Bildkompositionen von Ingrun Schnitzler, während sie in  ihren Zeichnungen die Vereinzelung des […]

Start typing and press Enter to search